Berliner Str. 26-36, 58135 Hagen
Öffnungszeiten: Montag - Samstag 08:00 - 20:00

So wird Ihr Fliesenboden garantiert glänzend sauber!

2 Februar, 2022

Fliesenböden sind z. B. für Flurräume oder Rezeptionen eine immer wieder gern getroffene Wahl. Kein Wunder: Immerhin gibt es nur wenige Bodenarten, die einen so feinen, glänzenden Eindruck hinterlassen, wie Fliesenböden. Um diese einzigartige Ausstrahlung zu behalten, ist allerdings eine regelmäßige Reinigung erforderlich. In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie diese Aufgabe bei den beliebtesten Fliesenarten ganz einfach selbst erledigen können!

 

Unterschiedliche Arten von Fliesenböden

Für die Planung einer passenden Reinigung Ihres Fliesenbodens ist es zunächst wichtig, dessen genaues Material zu kennen. Unterschiedliche Materialien benötigen nämlich eine unterschiedliche Art von Pflege!

Steinzeug

Steinzeug wird in der Regel in inneren Räumen verwendet und punktet mit seiner hohen Qualität. Eine Reinigung sollte möglichst schonend und effektiv durchgeführt werden.

Feinsteinzeug

Feinsteinzeug wird zwar genauso edel wie Steinzeug, ist aber um einiges belastbarer, was dieses Material zu einer echten Beliebtheit macht. Bei der Reinigung dieses Materials müssen Sie nicht so sorgsam umgehen, wie bei Steinzeug.

Terrakotta

Diese Fliesen haben sich durch ihren mediterranen Look bewährt und sind außerordentlich gut darin, Wärme zu speichern. Aus diesem Grund werden sie in vielen Haushältern lieber gesehen, als andere Arten von Fliesen. Vor allem dann, wenn eine Bodenheizung in der Wohnung integriert wurde. Während glasierte Terrakotta Böden ohne große Sorgfalt gereinigt werden können, sollte bei der unglasierten Variante auf jeden Fall schonend vorgegangen werden.

Keramik

Keramik ist besonders gut darin, Schmutz und Wasser abzuweisen. Die Reinigung kann mit einer einfachen Mischung aus Wasser und Neutralreiniger erledigt werden.

Marmor

Für dieses edel wirkende Material wird ein Wasser mit einem pH-Wert von 7 – 8,5 benötigt. Wer dieses im Zusammenspiel mit einer speziellen Marmorpolitur verwendet, muss sich keine Gedanken über eventuelle Schäden machen.

 

Reinigung von Terrakottafliesen

Leider machen viele „Fachleute“ den Fehler, Terrakottafliesen direkt nach deren Verlegung zu versiegeln. Dabei brauchen Fliesen dieser Art eigentlich mindestens ein paar Tage Zeit, um trocknen zu können und dadurch überhaupt erst einen Schutz gegen Schmutz zu entwickeln. Wenn dieser Fehler auch bei Ihrem Boden gemacht wurde, oder Ihre Fliesen einfach nur seit Ewigkeiten nicht mehr gereinigt wurden, sollten Sie zu einem pH-neutralen Reiniger greifen.

Vermengen Sie ihn mit ein wenig lauwarmem Wasser, um schwache bis normale Flecken problemlos loszuwerden. Bei einem störenden Grauschleier oder anderen hartnäckigen Verschmutzungen hat sich eine kleine Menge Essig im Reinigungswasser als echte Geheimwaffe erwiesen.

Reinigung von Feinsteinzeugfliesen

Fliesen dieser Art sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: unstrukturiert, matt, strukturiert und glasiert. Während eine Anbringung einer Schutzimprägnierung bei sehr dunklen und hellen Feinsteinzeugfliesen definiert empfehlenswert ist, können Sie bei matten Fliesen darauf verzichten (schaden kann eine solche Imprägnierung allerdings nie!).

Wenn Sie lediglich leichte, oberflächige Verschmutzungen loswerden möchten, sind Sie bereits mit einem Mikrofasertuch und etwas warmen Wasser bestens gerüstet. Und sich die Verschmutzung doch als ein wenig hartnäckig erweist, können Sie sich mit einem seifenfreien Reinigungsmittel Abhilfe verschaffen.

Achten Sie unter allen Umständen darauf, für diese Art von Fliesenboden keine wachshaltigen oder rückfettende Produkte zu verwenden. Diese hinterlassen nämlich ziemlich schnell ein paar unschöne Ablagerungen, die Sie unter Umständen nur schwer wieder wegbekommen.

Und wenn Sie eine Reinigung Ihrer Fliesen benötigen rufen Sie uns unter 02331 5941433 an oder füllen Sie das Kontaktformular auf www.aisdak.de aus!