Berliner Str. 26-36, 58135 Hagen
Öffnungszeiten: Montag - Samstag 08:00 - 20:00

So halten Sie Ihren Arbeitsplatz nicht nur sauber, sondern auch hygienisch!

25 Januar, 2022

Egal, ob man die Reinigung des Büros / Arbeitsplatzes professionell erledigen lässt oder sich selbst die Zeit dafür nimmt – so richtig „sauber“ wird es erst dann, wenn Sie auch neben den Reinigungstagen auf ein geregeltes Hygienekonzept setzen. Gerade in Zeiten von Pandemie und vermehrten Erregern in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, auf ein paar Punkte zu achten. Genau diese stellen wir Ihnen im heutigen Artikel vor!

 

Versuchen, Abstand zu halten

Da sind sie wieder: die berühmten 1,5 Meter Abstand. Sicherlich kennen Sie und Ihre Mitarbeiter diese Regelung bereits selbst. Achten Sie aber einmal darauf, wie sich der Alltag in Ihren Räumlichkeiten wirklich abspielt. Sie werden feststellen, dass die 1,5 Meter zwar locker bei Schreibtischarbeiten eingehalten werden können, sich in Pausenzeiten oder Fluren allerdings als ein wenig problematisch herausstellen.

Daher lautet unser Tipp zu diesem Thema: keine Scheu vor Markierungen, Abtrennungen oder ähnlichem!

 

Immer schön luftig halten

Während Viren und Bakterien an der frischen Luft häufig relativ ungefährlich sind, verhält sich das in Büroräumen leider ganz anders. Vor allem bei mehreren Mitarbeitern steigt das Risiko einer Infektion ganz automatisch, wenn Sie nicht regelmäßig daran denken, zu lüften. Als positiv erprobt hat sich hierfür ein Stoßlüften von mindestens 12 bis 15 Minuten ergeben, wobei ein längerer Zeitraum natürlich ebenfalls nicht schadet.

 

Kontakt möglichst gering halten

Weniger ist mehr! Es gibt viele Möglichkeiten, unnötige Kontakte im Arbeitsalltag auf ein Minimum zu reduzieren. Hierfür lassen sich zunächst einmal Telefonkonferenzen und Videocalls empfehlen. Auch, wenn es zunächst nicht danach aussehen mag, lassen sich doch viel mehr Termine auf eine digitale Weise umgestalten, als Sie zunächst denken. Und nicht nur das: Auch bei persönlichem Kontakt in Form von Teamarbeit können Sie die Gefahr schon alleine dadurch mindern, dass Sie lediglich kleine und überschaubare Gruppen zulassen.

 

Einfacher Zugang zu Masken und Desinfektionsmittel

Selbst den verantwortungsvollsten Mitarbeitern können einmal die Halterungen der Maske reißen, während sie sich Kaffee holen gehen. Für Fälle wie diesen empfiehlt es sich, eine Art Aufsteller mit Masken und im besten Falle zusätzlich Desinfektionsmittel anzubringen. Dank dieser Lösung wird die Beteiligung an dem Tragen von Masken um einiges erleichtert und hinterlassene Keime können bereits im Vorfeld ein wenig vermindert werden.

 

Professionelle Büroreinigung

Egal, ob Sie Chef oder Angestellter sind – wenn es etwas gibt, von dem Sie sicherlich mehr haben möchten, dann ist es Zeit. Auch ein enger Terminplan ändert aber nichts daran, dass in risikoreichen Zeiten wie diesen eine regelmäßige und äußerst gründliche Reinigung unumgänglich ist. Kontaktoberflächen wie Türklinken, Tastaturen, Kaffeeautomaten, Schreibtische und noch vieles mehr können durch darauf hinterlassene Keime und Bakterien schlimmes anrichten.

Coronaviren – um bei einem aktuellen Beispiel zu bleiben – können bis zu 9 Tage auf Oberflächen verharren, wenn diese nicht ordnungsgemäß gereinigt wurden. Genau aus diesen Gründen (Sicherheit & Zeitersparnis) stellt eine professionelle Reinigung heutzutage ein noch besseres Investment dar, als je zuvor!

 

Fazit

Wenn erst einmal ein routiniertes Abarbeiten eingebracht wurde, ist das Einhalten der hier beschriebenen Maßnahmen ein Kinderspiel. Das Zusammenspiel getroffener Sicherheitsmaßnahmen mit einer professionellen Reinigung lässt Keimen keine Chance! So haben Sie immer einen sauberen und hygienischen Arbeitsplatz.

 

Und falls Sie Ihre Büroreinigung von Profis durchgeführt haben wollen, rufen Sie entweder unter 02331/5941433 an oder benutzen Sie unser Kontaktformular auf www.aisdak.de!